Zum Inhalt springen
Tobias Handtke Foto: Tobias Handtke

4. April 2020: Eltern von Betreuungskosten bei Schließzeiten entlasten!

Kommunen erwarten Rückendeckung vom Land – Herausforderungen gemeinsam bewältigen.
In Niedersachsen wurden die Kindertageseinrichtungen und Schulen aufgrund eines Erlasses der Landesregierung mit Wirkung vom 16.03.2020 geschlossen.
Brigitte Netz Foto: Brigitte Netz

Seitdem gibt es nur eine Notbetreuung für Kinder von Eltern, die z.B. etwa als Ärzte, Ärztinnen oder Krankenpfleger*innen in systemrelevanten Berufen arbeiten. Das hat berufstätige Eltern unmittelbar vor große Herausforderungen gestellt. Dennoch ist es in vielen Familien trotz Beschäftigung gelungen, diese Betreuung sicherzustellen. Letztlich aber auch durch teilweise erhebliche Einbußen auf Grund unbezahlten Urlaubs, Kurzarbeit, ungeplanten Überstundenabbau und andere Maßnahmen, die oft nur durch Unterstützung des Arbeitgebers möglich waren. „Wir erleben, mit welchem Kraftakt und großer Besonnenheit Eltern diese Ausnahmesituation meistern“, erklärt Brigitte Netz, Winsener Ratsfrau und Mitglied im Ausschuss für Schule und Kindergärten.

Auf Eigeninitiative haben einige Städten und Gemeinden, so z.B. Buchholz, Neu Wulmstorf, Tostedt, Hollenstedt und Drage die Elternbeitrage für die Krippen für den Monat April ausgesetzt. Die SPD-Kreistagsfraktion begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich und hofft, dass alle Kommunen diesem Beispiel folgen.

Die SPD-Kreistagsfraktion erwartet von der Landesregierung, die Kommunen für den Ausfall der Elternbeiträge zu entschädigen und Kosten dafür zu übernehmen. „Hier muss eine faire Entlastung folgen; das Land muss jetzt sehr schnell den Kommunen konkrete Zusagen machen!“ fordert Tobias Handtke, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion im LandkreisHarburg. „Wir sind natürlich erst am Anfang der finanziellen Einbußen, die auf uns zukommen. Diese Anstrengungen schaffen wir nur gemeinsam mit Bund und Land. Wir treten dafür ein, dass Eltern bei Ausfall einer Leistung diese nicht bezahlen müssen.Entschlossenes Handeln im Sinne der Eltern ist jetzt wichtig.“

Tobias Handtke​​​​​ Brigitte Netz

Vorsitzender​​​​​​ Ausschuss für Schule u. Kindergärten

SPD-Kreistagsfraktion​​​​ Ratsmitglied Stadt Winsen

Stellv. Fraktionsvorsitzende

Vorherige Meldung: NEU WULMSTORF HÄLT ZUSAMMEN!

Nächste Meldung: Wir halten zusammen gegen jedes Virus – Rassismus keine Chance

Alle Meldungen