Zum Inhalt springen
Markierung Heidelauf 2021 Foto: Tobias Handtke
Markierung Heidelauf 2021

10. Juli 2021: Achtsam durch den Heidelauf 2021

Schlagwörter
Egal ob laufen, walken oder wandern – eine Tour durch die Heide ist ohnehin immer etwas Besonderes. Doch warum ist das eigentlich so? Die Antwort darauf kannst du vielleicht auf dem Weg des 18. Heidelaufs, dessen guter Zweck in diesem Jahr der DLRG zugute kommt selbst herausfinden.
Dafür bist du eingeladen, die Strecke besonders achtsam zurück zu legen und dir noch 2-5 Minuten zum Einstimmen zu nehmen.

Bevor du dich also auf den Weg machst, suche dir an der Startlinie deinen Startpunkt, an dem du noch einmal Halt machst.

Stelle dich aufrecht hin mit Blick auf die Strecke. Atme einmal bewusst tief durch, während du dich noch ein wenig größer machst und deine Handflächen an aushängenden Armen nach vorne öffnest.

Gerne kannst du während dieses bewussten Atemzugs auch die Augen schließen. Anschließend nimm dir einen Moment, in dem du dir die Umgebung genau anschaust. Vielleicht entdeckst du dabei auch Details, die dir sonst nie aufgefallen sind, solltest du die Strecke bereits kennen wie z.B. ein umgeknickter Ast, die Farben der Landschaft oder lustige Wolken- oder Hügelformen. Kurz gesagt: Mache dir das „Wo“ bewusst, an dem du dich gerade befindest und in das du gleich aufbrichst.

Danach lässt du den Radius deiner Aufmerksamkeit kleiner werden, bis hin zu dir selbst. Dein Gesicht entspannt, dein Blick verschwimmt oder du schließt leicht die Augen. Nimm war, wie du stehst, wie sich dein Körper anfühlt, ohne zu werten. Nimm den Untergrund unter deinen Füßen wahr und lasse deine Wirbelsäule so lang werden, dass es sich beinahe anfühlt, also müsstest du mit den Füßen den Erdball festhalten.

Schließlich wird der Aufmerksamkeitsradius noch etwas kleiner bis hin zu deiner Atmung. Einatmen... Ausatmen... Jedes Einatmen bedeutet Leben.

Mit diesem Bewusstsein, dass du bist und dass du gleich Teil deiner der Strecke bist machst du dich dann auf den Weg. Vielleicht bleibt auch während deines Laufs etwas von der kleinen Vorübung und du nimmst die Umgebung bewusster wahr.

Wenn du einmal merkst, dass es gerade etwas anstrengend wird, entspanne erneut dein Gesicht und mache dir bewusst, dass du bist. Einatmen... Ausatmen... Vielleicht leicht lächeln und weiter geht’s.

Viel Spaß! Auf einen tollen 18. Heidelauf 2021 – Tschakka!

Vorherige Meldung: Nimm Dir Freizeit vor Ort

Nächste Meldung: Mehr Jugendpolitik wagen!

Alle Meldungen