Zum Inhalt springen
Neu Wulmstorf ist Verein(t) Foto: Tobias Handtke
Neu Wulmstorf ist Verein(t)

6. September 2021: Neu Wulmstorf ist Verein(t)

Schlagwörter
In Neu Wulmstorf engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger in den unterschiedlichsten Vereinen und Gruppen. Dabei leisten sie mit ihrem ehrenamtlichen Engagement wertvolle Arbeit für unser Zusammenleben.

Mehr zum Thema Zusammenleben

Mehr Informationen zum Thema und weitere Artikel finden Sie auf unserer Themenseite

Sie engagieren sich sozial, kulturell, sportlich, politisch und gesellschaftlich, oft in Bereichen, die ohne sie entweder gar nicht stattfinden würden oder mit einem deutlich höheren finanziellen Aufwand für die Gemeinde verbunden wären. Wir sind sehr beeindruckt über dieses Engagement. Uns liegt sehr viel daran, Rahmenbedingungen zu schaffen, die die Vereinsarbeit unterstützen und setzen uns nach Kräften weiterhin dafür ein finanzielle Unterstützungen möglich zu machen.

Ehrenamt prägt das Zusammenleben

Wir sehen die Vereinsarbeit als einen großen und wichtigen Baustein für unser Zusammenleben. Wir sind immer wieder beeindruckt, wie sehr es unser Neu Wulmstorf prägt. Die Erlebnisse und Erinnerungen verbinden uns, manchmal über Generationen und lassen ein echtes „Wir-Gefühl“ in Neu Wulmstorf entstehen. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz verdienen die Vereinsaktiven unseren Dank und viel Anerkennung.

Vereinsarbeit bei uns in Neu Wulmstorf

Unsere beiden großen Sportvereine, TVV Neu Wulmstorf und TSV Elstorf bieten für junge Menschen ein buntes Angebot der Freizeitgestaltung. Beim Handball, Fußball oder bei der Selbstverteidigung können nicht nur sportliche Erfolge erzielt werden, auch die Sozialkompetenz wird gefördert. Gegenseitige Rücksichtnahme oder das Vertreten eigener Interessen erlernen Jugendliche während des Trainings quasi ganz nebenbei. Sport kann sogar lebensrettend sein, beispielsweise indem Kinder bei der DLRG schwimmen lernen.

Unsere Neu Wulmstorfer Vereine ermöglichen Begegnung und Zusammenarbeit für Menschen unterschiedlichen Alters. Stellvertretend für so viele engagierte Vereine mussten wir beim Schreiben dieses Artikels spontan an die Mitglieder des Vereins Heidesiedlung e.V. denken: So oft haben dessen Mitglieder schon einen der vorderen Plätze beim Heidelauf „er-walkt“, während die anderen Läufer*innen und Gäste mit leckerem Kuchen und Grillgut versorgt haben.

Einen unverzichtbaren Anteil der kommunalen Altenarbeit leisten SoVD und LAB, auch das Rote Kreuz und andere Sozialverbände. Geboten werden Freizeitaktivitäten, Sport und Bildung, sogar Rechtsberatung in Sozialfragen oder Essen auf Rädern und Haus-Notfall-Einrichtungen. Der Anteil von Älteren in der Gemeinde nimmt weiter zu, so dass dieses Angebot auch für die Zukunft gebraucht wird.

Auch aus dem kulturellen Leben Neu Wulmstorfs sind unsere Vereine nicht wegzudenken. Sie fördern und organisieren so viele Veranstaltungen, dass sie uns mittlerweile durch das gesamte Jahr begleiten. Schützenfeste, die NeuWuWo, der Weihnachtsmarkt der Rotarier, das Weihnachtsmannwecken und vieles mehr. War nicht jede*r von uns schon einmal dabei?

Vereine in ihrer Entwicklung fördern

Unsere Kultur- und Vereinsbeauftragte der Gemeinde hat bewiesen: Eine kommunale Vereinsförderung ermöglicht die Vernetzung und unterstützt Aktive mit guten Ideen und praktischen Vorschlägen. Solche Stellen müssen erhalten bleiben oder eingerichtet werden, damit das Ehrenamt erfolgreich arbeiten kann. Deshalb haben wir auch auf Landkreisebene eine Stelle beantragt, um Vereine bei Förderungen zu unterstützen. Bürokratische Hürden dürfen das Engagement nicht einschränken. Die öffentliche Hand muss sich mit ihrer Kompetenz gerade bei komplizierten Fragen zu Förderkulissen stärker einbringen.

Vorherige Meldung: Olaf Scholz im Gespräch: Gleichstellungspolitik auf allen Ebenen ernst nehmen!

Nächste Meldung: Neu Wulmstorf - Portal

Alle Meldungen