Zum Inhalt springen
Martin Schulz Neujahrsempfang 2024 Foto: Simon Brunke

22. Januar 2024: Martin Schulz begeistert für ein starkes Europa

Quelle: SPD-Unterbezirk Landkreis Harburg

„Ein weniger an Demokratie darf niemals möglich sein. Wir müssen den Rechtsruck in unserem Land und in Europa stoppen“, resümierte Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, am Sonntag beim Neujahrsempfang der SPD im Landkreis Harburg.
Martin Schulz und Bernd Lange Neujahrsempfang 2024 Foto: Simon Brunke

#MissionEuropa lautete das diesjährige Motto des Neujahrsempfangs. Über 220 Gäste waren bei der Auftaktveranstaltung der SPD zur Europawahl am 9. Juni 2024 dabei. Angesichts der Proteste und Demonstrationen gegen Rechtsextremismus im ganzen Land beteiligten sich zu Beginn alle Teilnehmenden des Neujahrsempfangs an einer Fotoaktion „Gemeinsam gegen rechts“ und setzten damit ein klares Zeichen für unsere Demokratie und ein solidarisches Miteinander.

Hauptredner Martin Schulz ist bekannt für sein Engagement, seine Begeisterung und seine mitreißende Art für ein Europa des Miteinanders. Europa ist mehr als bloß Geschichte: „Das Wort, welches mich und meine Generation am meisten geprägt hat, war das Wort ‚mehr‘, mehr Frieden, mehr Einkommen, mehr Freiheit, mehr Bildung, mehr Demokratie, mehr Aufstiegschancen. Ich hatte immer von allem mehr“, erklärte Martin Schulz.

Europa ist eine Idee, an der wir alle mitarbeiten müssen. Unsere Grundwerte sind eine internationale Aufgabe, für die wir im eigenen Land kämpfen müssen. „Der Wettbewerb der Argumente, der Respekt für andere Meinungen und die Pflicht zum Kompromiss machen das Rezept der Demokratie aus. Wir haben Gründe, verzagt zu sein, aber keine Zeit dafür. Als Sozialdemokraten haben wir kein Recht, verzagt zu sein“, erinnerte Schulz. Seine Worte unterstrichen die Notwendigkeit, den europäischen Zusammenhalt zu stärken und demokratische Werte zu verteidigen.

Bernd Lange, Europaabgeordneter und erneuter Kandidat der SPD, stimmte die Anwesenden auf den bevorstehenden Europawahlkampf ein. Seine Ausführungen zur Bedeutung Europas und seiner Rolle in der globalen Politik waren ein klarer Aufruf zur Teilnahme und zum Engagement in der europäischen Politik. „Wir zeigen deutlich, dass wir für unsere Demokratie aufstehen. Wir stehen für ein solidarisches Europa. Die Europawahl im Juni ist entscheidend gegen Rechtsextremismus in Europa“, so Bernd Lange.

„Anpacken ist unsere Devise“, forderte auch Svenja Stadler, SPD-Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete. Mit Blick auf die bevorstehende Europawahl zeigt sich die SPD im Landkreis Harburg entschlossen und motiviert, in Europa Verantwortung zu übernehmen und sich klar gegen rechte Strömungen zu positionieren.

Vorherige Meldung: Ergebnisliste unseres Winterheidelaufs vom 14. Januar 2024

Nächste Meldung: SPD für Euch und Sie vor Ort

Alle Meldungen