Willkommen Aktuell
Pressemitteilungen
Drucken E-Mail

20180612 flyerbunterdinner-1

Zweites Buntes Dinner auf dem Rathausplatz: „Grenzenlos an einem Tisch“

Am Freitag, dem 22.6.2018 gibt es in Neu Wulmstorf ein Buntes Dinner: Eingeladen sind alle, die Lust haben, neue Menschen kennen zu lernen und Essen und Getränke miteinander zu teilen. Das Bunte Dinner findet von 16-19 Uhr auf dem Rathausplatz statt, bei Regen im Rathaus.

Zum zweiten Mal findet das Bunte Dinner unter dem Motto „Grenzenlos an einem Tisch“ statt. Die Idee dahinter: „Altbürger“ und „Neubürger“ zusammen zu bringen. Beiträge für ein buntes Buffet sind sehr willkommen. Teller, Becher und Besteck sollten ebenfalls mitgebracht werden.

Umrahmt wird das Bunte Dinner von einem musikalischen Programm. U.a. wird Thomas Krakowczyk (Musikschule Lepél) auftreten.

Veranstalter sind das Flüchtlingshilfe-Netzwerk „Willkommen in Neu Wulmstorf“, die Neu Wulmstorfer Bücherei, die SPD Neu Wulmstorf und die Gemeinde Neu Wulmstorf.

Das Netzwerk „Willkommen in Neu Wulmstorf“ engagiert sich seit Juli 2014 für die rund 350 Flüchtlinge in Neu Wulmstorf. Rund 40 Ehrenamtliche und viele Institutionen unterstützen diese Arbeit. Neben engagierten Einzelpersonen wirken das Mehrgenerationenhaus (MGH) Courage e.V., die Freie Evangelische Gemeinde, Lutherkirchengemeinde, die St. Josef-Gemeinde, der ökumenische Arbeitskreis Asyl, BUND, DRK, DLRG, Kreuzkirche sowie Vertreter der SPD mit.

Nähere Informationen bei Hannelore Schade, MGH Courage, Tel. 040/72828177 oder Cornelia Meyer Tel. 040/76429935.

 

 
Drucken E-Mail

Auf die Plätze – fertig – los …..

Am Samstag, 2. Juni 2018, startet der 15. Neu Wulmstorfer Heidelauf mit „Heideflairfest“ im Freibad Neu Wulmstorf

In wenigen Tagen ist es nun wieder soweit, unser Fest für die ganze Familie, egal, ob groß oder klein, startet am Samstag, 2. Juni, in die nächste Runde.

20180124 pm sommerheidelauf smallDas tatkräftige Team von DLRG, Heidesiedlung e. V., Veranstaltungszentrums „Blue-Star“, Gemeinde der Lutherkirche und engagierten Mitgliedern der SPD Neu Wulmstorf warten mit einem bunten Programmangebot auf viele gutgelaunte Gäste. Dank der Unterstützung der Gemeinde, steht den Besuchern das gesamte Freibad bei kostenfreiem Eintritt zur Verfügung. Die Heidesiedler sorgen mit köstlichem Kuchenbuffet und leckerer Bratwurst für das leibliche Wohl. Für die flüssigen Erfrischungen sorgen die Mitglieder der SPD, die wieder die Lauforganisation übernehmen. In diesem Jahr bietet die DLRG mit dem Spielemobil einen besonderen Anlaufpunkt für die Jüngeren. Neu und bislang einzigartig wird die „Kirchenbude“ der Lutherkirche sein. Hier sind echte Überraschungen zu erwarten, die nicht nur die sportlich Aktiven ansprechen werden.

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

SPD Neu Wulmstorf wählt neuen Vorstand mit Roselies Schnack als Vorsitzende

2017 war für den Vorstand des SPD Ortsvereins Neu Wulmstorf ein mehr als anspruchsvolles Jahr. Neben den obligatorischen Aufgaben und den ohnehin umfangreichen Aktivitäten des Ortsvereins hatte der Ende Januar neu gewählte Vorstand auch die Wahlkampfaktivitäten zur Bundestags- und Landtagswahl, die kurz nacheinander stattfanden, zu organisieren und koordinieren. Hierbei lag ein großer Schwerpunkt in der Unterstützung unserer Kandidaten, Svenja Stadler und Tobias Handtke. 

Dieses Jahr hat den aktiven Mitgliedern des Vorstands über das Maß viel Energie, Zeit und persönlichen Einsatz abverlangt. Im Februar 2018 kündigten sowohl der Vorsitzende Thomas Goltz aus persönlichen und beruflichen Gründen, als auch die Stellvertreterin Sabine Brauer aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen ihren Rücktritt an. Deshalb trat am Mittwoch, 16.05.2018, im Rahmen einer Mitgliederversammlung der gesamte Vorstand zurück, um den Weg freizumachen für eine komplette Neuaufstellung. Vorab führte Thomas Goltz als letzte Amtshandlung noch einmal durch die Geschehnisse, Veranstaltungen und angefallenen Arbeiten der vergangenen 15 Monate und zeigte damit auf, welches Pensum Ortsverein und Vorstand in dieser Zeit gemeinsam geleistet haben. Er bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

20180518 vorstandswahlen small 1Anschließend wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand. Für die Kandidatur zum Vorsitz konnte Roselies Schnack gewonnen werden, die auch durch das Plenum gewählt wurde und von nun an den Ortsverein anführt. Der Ortsverein freut sich, seit langer Zeit wieder einmal eine Frau an der Spitze zu haben. Als neue stellvertretende Vorsitzende kandidierten Björn Kinter (41), seit 2013 SPD Mitglied, seit 2017 zugewählter Bürger im Ausschuss Öffentliche Ordnung, Verkehr und Feuerschutz und aktiv unterstützend im Ortsverein Neu Wulmstorf und Gerd Hüners (69), bekannt aus langjähriger Rats- und Vorstandsarbeit, der seine Erfahrungen auch dem neuen Gremium zur Verfügung stellen möchte. Beide erhielten das Votum der Mitglieder. Regina Buyny (52), Mitglied der Ratsfraktion trat erneut an für die Position der Finanzbeauftragten, die sie bereits seit Januar 2017 innehatte und wurde vom Plenum bestätigt. Als Beisitzer vorgeschlagen und gewählt wurden: Thomas Grambow, Frederik Hänlein, Lutz Hinze, Irmtraut Martens, Tim Peschke, Günther Schnack, Dr. Björn Schulte-Rummel. Mit Tim Peschke und Frederik Hänlein hat der Ortsvereinsvorstand jetzt wieder zwei aktive Jusos mit im Boot. 

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

SPD Gemeinderatsfraktion Neu Wulmstorf spricht sich gegen die geplante Waldsiedlung aus

Viele Jahre sind ins Land gegangen, seit den ersten Neu Wulmstorfer Planungen für eine „Waldsiedlung“ auf einem 14,5 ha großen Teilstück von insgesamt 230 ha des ehemaligen Standortübungsplatzes in der Fischbeker Heide. Der Verkauf durch die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) sollte für dieses Teilstück zu marktüblichen Preisen erfolgen, der Rest zu einem erschwinglichen Preis für die Gemeinde abgegeben werden. Die Gemeinde beschloss 2005 das Konzept und vereinbarte 2007 mit dem Bund den sogenannten Masterplan, in dem die Planung einer „Waldsiedlung“ vorgesehen war. Auch deshalb war es möglich, den größten Teil der Naturschutzstiftung kostenfrei zur Verfügung stellen zu können.

Begleitet von Protesten aus der Bürgerschaft und Einwänden des B.U.N.D. wurde ein städtebaulicher Vertrag geschlossen. Die SPD hat sich aufgrund der damaligen Konstellation und dem Gewinn eines noch viel größeren Naturgebietes stets zu ihrem Wort bekannt und hinter den Planungen gestanden. 

Jahrelang wurde das Gelände nur von Spaziergängern und Freizeitsportlern genutzt. Flora und Fauna der vorhandenen Natur und vormals bereits vorgenommene Anpflanzungen des Geländes konnten sich über die Jahre entwickeln, so dass wir heute an diesem Standort ein sehr wertvolles natürlich entwickeltes Areal vorfinden, das einer „Siedlung“ weichen müsste. Anlässlich einer gemeinsamen Begehung im August 2016 mit Mitgliedern des B.U.N.D., Bürgern und Politikern verschiedener Parteien haben SPD-Mitglieder bereits erfahren können, welch ein wertvolles natürlich gewachsenes Naturareal die Planungsfläche inzwischen darstellt. Gebunden an Verträge, aber mit der Ahnung einer veränderten Darstellung der Situation vor Ort, hat die SPD unter ihrem Fraktionsvorsitzenden Tobias Handtke ihre Entscheidung über weitere Verfahren davon abhängig gemacht, welche Erkenntnisse, die bis dahin noch ausstehenden Gutachten bringen würden und das auch genauso kommuniziert. 

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

Muss immer erst etwas passieren?

Gefährdungssituation an der L235 für Radfahrer im Bereich der Wulmstorfer Straße – Hinweis der geänderten Verkehrssituation – Zusagen zur besseren Sichtbarkeit werden vom Landkreis nicht eingehalten.

20170811 tobias smallIm April des Jahres 2017 wurde die Radwegebenutzungspflicht auf der L235 in Höhe der Wulmstorfer Straße aufgehoben. Das hatte zur Folge, dass Kinder ab dem 11. Lebensjahr auf der Straße fahren müssen. Für die Fahrtrichtung bergauf wurde diese Regelung im späteren Verlauf wieder aufgehoben. Hinsichtlich der Fahrtrichtung bergab wurde in Gesprächen mit dem ADFC und dem Antragssteller, sowie der Öffentlichkeit zu verschiedenen Anlässen mitgeteilt, dass man prüft, welche Möglichkeiten es gibt, die Autofahrer auf die geänderte Nutzung der Fahrbahn durch Radfahrer hinzuweisen. Bis heute ist keine einzige Maßnahme auf oder neben der Fahrbahn durchgeführt worden.

Das Neu Wulmstorfer Kreis- und Ratsmitglied Tobias Handtke will nicht locker lassen und stellt deshalb eine erneute Anfrage. Er zeigt sich verärgert über die Tatenlosigkeit. Seine Fragen zur Situation lauten:

1. Wann werden Maßnahmen ergriffen, die durch Fahrbahnmarkierungen oder Hinweisschilder die Verkehrssicherheit für Radfahrer erhöht?

2. Welche Erkenntnisse hat die Kreisverwaltung in diesem ersten Jahr der Umsetzung gesammelt?

3. Wann werden vor der Lutherkirche Vorkehrungen getroffen, um das Befahren des Fußweges durch PKW zu unterbinden?

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 49

Mitglieder Login



Termine


Oktober
November
zum Kalender
tellyseries.com